13.11.17   19:30 Uhr

Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

BildModeration: Ulrich Noller/WDR Cosmo-Radio

„Beim Schreiben hat man die Macht über alles, was passiert“, sagt Bazyar. In ihrem Debütroman spinnt sie eine Familiengeschichte um politischen Widerstand und die Hoffnung auf Veränderung. Der spätere Familienvater Behsad kämpft während der Iranischen Revolution 1979 für seine kommunistischen Ideale und muss zusehen, wie die Islamisten die Macht übernehmen. 10 Jahre später findet er sich mit seiner Familie in der deutschen Provinz wieder. Der Spagat zwischen dem Ankommen und der Sehnsucht nach Hause gleicht einer Zerreißprobe. Wieder 10 Jahre später reist Mutter Nahid mit den Töchtern nach Teheran. Laleh erkennt das Land ihrer Kindheit kaum wieder und fühlt sich doch so aufgehoben in der Wärme der Großfamilie. 2009 verfolgt dann Sohn Mo eher gelangweilt die Bildungsstreiks in seiner Studentenstadt. Da bricht die Grüne Revolution aus und die Vergangenheit der iranischen Eltern vermischt sich mit der deutschen Gegenwart.

Die Veranstaltung wird als live-stream von WDR/Cosmo-Radio gesendet
http://www1.wdr.de/radio/cosmo/index.html
Medienpartner: WDR/Cosmo-Radio

Shida Bazyar, geb. 1988 in Rheinland-Pfalz, Bildungsreferentin, Autorin, Ulla-Hahn-Autorenpreisträgerin, Tochter von linken Aktivisten aus dem Iran, lebt in Berlin.

Ort: Medienforum des Bistum Essen
Zwölfling 16, 45127 Essen
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 6 € (nur Abendkasse)

Zurück zur Übersicht